Expedition

by Frozen Starfall

supported by
RYNEX
RYNEX thumbnail
RYNEX Japanese TOHOProject-based image song
I don't know the details of TOHOProject
A level above other TOHOt artists in Japan
Expressing the world of OTOGI in German
Main melody and sound balance are perfect
As far as I know, the professional level has higher editing performance than Japanese works
The album is very complete
The price is conscientious
very nice Favorite track: Flowing Mind (feat. Shisuka).
AMoonRabbit
AMoonRabbit thumbnail
AMoonRabbit I've had this circle on my radar for a while now since they debut'd on Bandcamp, and I'm loving everything they come out with. Favorite track: Regentanz (feat. Saku & Shisuka).
parkeerwacht
parkeerwacht thumbnail
parkeerwacht Awesome arranges by Frozen Starfall! I hope they keep up the work and continue making such good music!
This album is one of their best releases in my opinion! Favorite track: Ephemeral Fantasy (feat. Renko & Sasi).
more...
/
  • Streaming + Download

    Includes high-quality download in MP3, FLAC and more. Paying supporters also get unlimited streaming via the free Bandcamp app.

    Free download available.
    CD available for purchase (see below)
    Purchasable with gift card

      name your price

     

1.
2.
Fühlt sich die Welt für dich kalt an, Wenn du mit mir durch den Winterwald spazierst? Ja, selbst wenn es schneit, So wärmt mich die Liebe. Fühlt meine Nähe sich kalt an? Kann ich dir zeigen was Ich für dich empfind‘? Dieses Eis auftauen? Gib mir dein Vertrauen. Weißt du noch, wie unser Frühling war? Als all die Blumen blühten, Warn wir so oft draußen. Weißt du noch, wie alles unbeschwert war Und wir lebten nur für uns zwei? Weißt du noch, wir sehr gefreut wir uns doch haben Und gemeinsam uns‘re Zukunft sahen? Nur in deinen Augen fehlt der Funke dieses Glücks Und doch bin ich für dich da. Chorus: Grau zu Weiß! Dieser Schnee vertreibt Dunkelheit Und schafft Zweisamkeit! Die Trübsal treiben wir hinfort Zusammen haben wir die Kraft, Erschaffen uns ‘nen warmen Ort - Was sonst keiner schafft! In dieser eisigen Kälte Halt ich dich fest und versuch dich zu erwärm‘. Du musst nichts vermissen, Ich bleib dir erhalten. Auch wenn der Wind noch so stark ist Und du dir ausmalst, dass du mich bald verlierst Nehm ich deine Hände, Dies ist nicht das Ende. Weißt du noch, wie unser Leben war? So wird es wieder, Denn die Kälte wird vergehen. Nach dem Winter folgt ein neuer Sommer Und bis dahin bin ich doch für dich da. Chorus Weiß ich schon wie unsre Zukunft aussieht? Ja, ich weiß genau, wie unsre Zukunft aussieht! Nur zusammen könn‘ wir in die Zukunft gehen! Meine Hoffnung reicht gar bis in die Ewigkeit! Schau, wie schön es schneit! Ja, der Weg ist nicht mehr weit!
3.
Meine Träume von der fernen Welt Zeigen mir, dass mich hier nichts mehr hält. Sehne mich nach unbekanntem Land, Nehme meine Wünsche in die Hand. Meine Reise, sie beginnt, Flieg hinfort, schnell wie der Wind. Richtung Sonne liegt mein Weg, Für den ich alles doch geb! An diesem Ort find ich wohl mein Glück Sag mir, will ich, will ich denn jemals zurück? Meine Sehnsucht... Dort wo die Sonne mir hell erscheint Tausch ich mein Leben gegen Kirschblüten ein Meine Fantasie hat mich erfüllt Und in meine Traumwelt eingehüllt. Meine Reise, sie beginnt, Komm dem Ziel näher geschwind. Von dem Alltag weit entfernt, Hab zu leben neu gelernt. An diesem Ort find ich wohl mein Glück Sag mir, will ich, will ich denn jemals zurück? Meine Sehnsucht... Dort wo die Sonne mir hell erscheint Tausch ich mein Leben gegen Kirschblüten ein
4.
Uns war bewusst, uns war so klar, So wie die Blüten zerbrechlich wir war‘n Den Abgrund sahst du vor dir, Hast uns beide sanft darüber geführt „Hast du gewusst, war es dir klar, Dass dies mein größtes Geschenk an dich war? Und wieviel Zeit auch verstreicht, Soll‘n die Blumen uns auf ewig verein‘.“ An keinem Ort dieser Welt soll‘n sie vergeh‘n Niemand und nichts wird der Blüten Glanz mir nehm‘ Und jedes Wort klang so rein wie ein Traum in meinen Ohr‘n Blutrote Blumen, in den‘ ich ihn verlor. Ist dir bewusst, ist dir nun klar, Mehr noch als Blüten zerbrechlich wir war‘n? Wir suchten lang, bis sich fand, Welches Wunder aus der Sünde entstand. Nach all der Zeit wurde mir klar, Dass dieses Leid dein Geschenk an mich war. Du warst naiv wie ein Kind Zu viel Neugier hat dein Ende bestimmt. Irgendwann verbannte ich all diese Wut und Angst aus meinem Geist, Vielleicht war das Ziel schon längst erreicht. Doch egal was ich sah, In den 1000 Jahren traf mein Blick nur jenes Blumenmeer. Immerzu trug es deinen Schatten um sich her. An keinem Ort dieser Welt soll‘n sie vergeh‘n, Nichts würde jemals der Blüten Fluch mir nehm‘. Seh‘ ich hinab, liegt im Abgrund die Folge jener Gier. Dein größter Wunsch lebt für alle Zeit in mir! An keinem Ort dieser Welt soll‘n sie vergeh‘n, Nichts kann mir meine Erinn‘rung an dich nehm‘. Seh‘ ich hinab, liegt im Abgrund die Folge jener Gier. Dein größter Wunsch, unser Traum stirbt hier mit mir!
5.
Ich will dir zeigen, wo’s sich lohnt zu bleiben Ich nehm‘ dich mit in diesen Traum. Ich will beweisen, dass nur diese Reise Reicht, um sich Größeres zu trau’n. Ich will verstehen, ob meine Vergehen Wirklich mein Leben lang verweil’n. Und welche Wehen muss ich überstehen Um dann am Schluss bei dir zu sein? Selbst wenn Regen alles ist, was uns bleibt, bitte ich, gib uns nicht auf. Denn schon in Kürze füllt dein Herz ein gleißendes Licht. Nimm meine Hand, zieh los und lauf! Wenn man nur die dunklen Wolken erblickt, Kann man die Sterne nicht seh’n Doch wenn du daran glaubst, erfüllt ein Leuchten nur dich Nein, ich will nie wieder geh’n. Diese Gedanken, die sich ewig ranken Sie lassen dich so nicht mehr los. Du kannst dich wandeln, du musst einfach handeln, Doch es ist schwierig, zweifellos. Will nichts behalten, will mich umgestalten Ich bin ganz anders als zuvor. Kannst du mich halten und nichts vorenthalten, Denn uns steht noch sehr viel bevor. Hörst du die Stimme in dir, sie flüstert es dir zu: „Du darfst dich nur nicht verlier’n!“ Darum reich‘ ich Dir meine Hand und will, dass du mit mir tanzt Durch all die Schauer heut‘ Nacht Glaub mir, Wenn man nur die dunklen Wolken erblickt, Kann man die Sterne nicht seh’n. Doch wenn du daran glaubst, erfüllt ein Leuchten nur dich. Lass uns von hier nie wieder geh’n! Denkst du, dass die Kälte alles verschlingt? Frierend, nass, zitternd vor Angst - Sieh‘ doch, wie dieser Regen wahre Wunder vollbringt (Und) dass du dasselbe tun kannst.
6.
So düster ist die Welt, ein kleines Licht erhellt Deinen Raum, seh‘ dich kaum Meine Laterne brennt, erscheint für dich ein Weg? Komm zu mir, ich bin hier! Warst du für mich da, bist noch für mich da? Hältst du meine Hand? Ich beschütz dich doch! Hast du eigentlich neben ihr auch mich In dein Herz gebannt? Denn ich brauch dich noch! Ich lass dich nicht geh‘n, kannst du in mich seh‘n, Wie ich mich nur fühl, wenn ich bei dir bin? Nur ein Augenblick in unserem Glück, Will nie mehr zurück! Gib mir einen Sinn! Ist die Zeit für dich auch schwer, Denk nur an mich und fürcht dich niemals mehr! Zusammen stehen wir über den Dunklen Wolken, die am Horizont Diesen Himmel erfüll‘n Auch wenn du noch gar nicht begreifst, Dass die Verbindung in mir weiter reicht - Du kannst mir trauen, dass Ich bei dir bleib, egal was kommen mag. So glaub mir, ich halte dich fest! Nur wir zwei, nur wir zwei Könn‘ aufeinander zähl‘n! Ich und du, du und ich, Halten zusammen! Bin bei dir, komm zu mir, Wir beide sind ein Team! Zusammen bis in die Ewigkeit! So einsam alles scheint, das Licht, das uns vereint, Scheint so hell, scheint so grell. Wir gehen diesen Weg, der für uns beide steht, Folge mir, ich bin hier! (REPEAT FROM «Warst du für mich da...»)
7.
Ich spür keine Qual, keine Pein, denn mein Lächeln ist, was siegt! All die Tränen in mir sind getrocknet und versiegt. Ich seh‘ mein Spiegelbild, wie es schreit, ganz einsam und kalt - Doch selbst das ist für mich längst vorbei. Du warst einst bei mir. Jeden Tag, jede Stunde teilten wir. Doch auch du bist nicht mehr, nicht mal das schmerzt mich noch sehr. Nichts ist so, wie es war, bin dem Ozean schon so nah Und mein Schiff, ja, es wartet auf mich. Wie es scheint ist jedermann allein, sollte es nicht anders sein? Liebe ist die Illusion, die die Welt erträglich macht. Ich vergesse dich nicht! Und du - „Vergissmeinnicht“, Denn ich segle hinfort mit dem Wind. Ich vermiss das Glück und den Spaß, von der Zeit, als ich dich traf. Besser wär‘s wenn ich blieb völlig unberührt und fad. Und ich hab‘s doch gewollt; ich bin frei, kann ehrlich nun sein, Denn für dich hab ich mich nur verstellt. Ich will bei dir sein, bin ja dein, doch du kommst nie mehr zurück. Was ich hoff‘, was ich träum‘, ist zu finden neues Glück. Ja, so trinke mit mir, auf dass ich dich endlich vergess Und die Welt in der Flut untergeht Schließlich bin auch ich für mich allein, ist‘s vorbei mit diesem Schein. Tragisch ist die Wirklichkeit, die uns oft verborgen bleibt. Ich vergesse dich nicht! Und du - „Vergissmeinnicht“, Denn mein Schiff, ja, es wartet auf mich.
8.
Tanz, Lass dich fall‘n. Sag, Was du planst. Ich Kann dich hör‘n. Ich Will nicht stör‘n. Wenn ich mit den Träumen spiel‘, Werd ich meine Angst verliern? Du brauchst nur mehr Fantasie, Mit der du dich ins Traumland führ‘n lässt. Ich bin mir ganz sicher, dass Du dich nach viel Wärme sehnst. Komm, ich nehm‘ dich bei der Hand, Ich zeig dir ein vollkomm‘ neues Land. Wirst mich führ‘n, Durch all das jetzt und hier. Greif nach dem Himmel! Lass dich fall‘n, Damit du doch verstehst, Weshalb ich hier bin! Weich - den Ängsten nicht mehr aus. Schrei - es laut hinaus. Dieser Weg vor uns Ist mit Trän‘ bedeckt. Alles, was du siehst, Wird vom Grau versteckt. Doch ich will es seh‘n, Wie das Licht sich bricht. Heller Sonnenschein Dringt ins Dunkel ein. Wenn du mit dem Schicksal spielst, Wirst du deinen Traum verliern. Bin ich die, die du begehrst? Bin‘s ich, die dich im Schatten verführt? Ich versteh, Dein Herz ist kalt wie Eis. Ich kann nicht fliehen. Lass mein Herz In dein Verderbnis fall‘n. Auch wenn‘s mich umbringt. Ich - will nur, dass du es weißt, Schrei - den Schmerz hinaus! Dieser Weg vor uns Ist mit Leid bedeckt. Alles, was ich fühl, Wird von dir versteckt. Willst du es noch seh‘n, Wie das Licht sich bricht? Bis der Mondenschein Uns im Glanz vereint.
9.
Ja, du dachtest schon, Ich wär dir wohl verfall‘n? Doch dein Lügenmeer Zeigt dein wahres „Ich“. Jedes falsche Wort Schickt dich in die Hölle. Und dort bleibst du auch, Bis du brennst. Sag mir, wer lacht jetzt? Sind das etwa Tränen Die da dein Gesicht Sanft umrahmen bis Sie zu Boden fall‘n? Fürchtest du um‘s Leben? Hör, was ich dir sag! Wenn deine Welt in Scherben liegt Und deine Einsamkeit bald siegt, Dann werd‘ ich hier sein, an deiner Seite, Und werde auch ein Teil von dir. Wenn du dir wünschst, nicht hier zu sein Und du nach deiner Freiheit greifst, Dann sei nicht traurig, denn du wirst leben Für eine Ewigkeit bei mir. Halt ruhig meine Hand, Lass dich von mir führen Durch das Wunderland, Durch das Paradies. Schau doch nicht so bös. Freust du dich denn gar nicht? Das macht so viel Spaß, So viel Spaß! Sag, was hast du denn? Warum zitterst du so? Bist von Furcht gepackt, Weißt nur nicht wieso? Mach dir keinen Kopf! Lass dich von mir leiten Und denk stets daran: Wenn deine Welt in Scherben liegt Und deine Einsamkeit bald siegt, Dann werd‘ ich hier sein, an deiner Seite, Und werde auch ein Teil von dir. Wenn du dir wünschst, nicht hier zu sein Und du nach deiner Freiheit greifst, Dann sei nicht traurig, denn du wirst leben Für eine Ewigkeit bei mir. Dein treuer Blick gefällt mir sehr, Doch wie ich seh‘ ist da noch mehr. Komm doch ruhig näher, ich werd nicht beißen, Nur mein Geheimnis dir erzähl‘n. Ich hoffe, du belügst mich nicht? Denn eines weiß ich sicherlich... Bist du dir sicher, dass eines Tages Dir nicht dein Stolz den Nacken bricht?
10.
After time and time again, the year has come into an end And in a daze, my mind can‘t help but wander back to passing days. Looking forward, looking back. Anticipate, or be surprised. Don‘t go on waiting for a change, embrace yourself and live again. This thing I can‘t describe Is waking up from deep inside This curiosity so strange, it can‘t be satisfied. This thing I can‘t describe It starts to eat me up inside Like far-off memories, it seems, like fantasies unseen. Where‘s the light in the night? If found, will I be seen, or is this just a dream? Can it be unveiled from my eyes? I don‘t think I can wait. I‘m reaching out this time. I can‘t be kept in the dark I know that if I try, I might just find the way. And in time, when fully awake, I‘ll understand the dream I once tried to hide. This thing, I realize Is waking up from deep inside A curiosity. It‘s strange. It can‘t be satisfied. This thing, I realize Can‘t shake it off, it‘s got me like A cherished memory between the dreams that can‘t be seen. Let the light fill the night. The emptiness will fade. In turn, keep going on. Lift the veil away from your eyes. Just let your true desire take you to greater heights. What will it be this time? The new and the unknown, it‘s being redefined Where to go from here, I don‘t care. There‘s bound to be a new world somewhere from inside. After time and time again, the year has come into an end And in a daze, my mind can‘t help but wander back to passing days. Looking forward, looking back. Anticipate, or be surprised. Don‘t go waiting on for change, embrace yourself and live again.
11.
Wenn ich nur wüsst, was hier verweilt, Im Stillen Hoff ich, dass du hier bei mir bleibst Wenn ich Den Weg im Dunkel wiederfänd, Dann wüsst ich, Warum dein Herz sich nur versteckt. Doch bleib ich steh‘n Dieser Moment Wird schnell vergeh‘n Und ich versink In meinem Traum, In Einsamkeit, In Dunkelheit, Und doch weiß ich Dass ich Weitergeh‘n muss, Den Weg besteh‘n muss, Sonst wird dein Herz im Sturm verblassen. Wieviel Tränen Muss ich noch bergen, Um dein Lächeln dann zu erblicken? Will ich so weiterhin Dieses Leben Weiter leugnen? Will ich nicht endlich geh‘n Ohne Reue? Ohne Tränen? Will ich nicht weiterhin Meine Träume Weiter träumen? Wann werd ich endlich seh‘n Wie die Sterne Sich mir ebnen? Das Licht, es führt mich Durch Eiseskälte Doch ich verdräng sie, Denn ich will frei sein Was ist, wenn nichts bleibt Am Ende der Nacht? Ich hab nur Angst vor Der Leere in mir So such ich weiter Nach all den Träumen, Nach all den Wünschen Die ich begonn‘ hab Nun flieg ich empor Mit Schwingen aus Gold!
12.
Rainforest 04:54

about

Frozen Starfall’s 4th album captures different seasons’ atmospheres in electronic music! Going back to the roots, we mixed different genres like Dubstep, EDM, and Ambiental House.

CD available at:
buydoujin.com/frsf-0004.html
www.melonbooks.co.jp/detail/detail.php?product_id=194982
www.toranoana.jp/mailorder/article/04/0030/48/50/040030485082.html
ec.akbh.jp/products/detail.php?product_id=2100000072231

credits

released December 29, 2016

Production:
Frozen Starfall – frozenstarfall.net

Arrangement:
Frozen Starfall (except Tr. 02, 04)
crouka [FrontierFloor] (Tr. 02) – frontierfloor.info
雄之助 (Tr. 04) – youtube.com/user/yunosuke23

Vocal:
Apple [Blossom Nightfall] (Tr. 11) – youtube.com/xAppleChan
Divinel [Norowareta Night] (Tr. 03, 08) – youtube.com/c/Divinel
Muffin [Blossom Nightfall] (Tr. 06) – youtube.com/xBlueFoxMuffinx
Renko [ORANGE★JAM] (Tr. 10) – orange-jam.net
Saku (Tr. 05) – youtube.com/TheSakuMusic
Sasi (Tr. 02, 06, 08, 10) – youtube.com/x3Lielliax3
Selphius (Tr. 04) – youtube.com/SelphiusMelody
Shiki (Tr. 09) – youtube.com/xXShikiiiXx
Shisuka (Tr. 05, 07) – youtube.com/annichan1999

Lyrics:
Frozen Starfall (Tr. 02, 03, 06)
H*M (Tr. 07) – sterngazer.wordpress.com
加藤 (Tr. 09) – twitter.com/KatoTheSloth
Renko (Tr. 10)
Sasi (Tr. 08, 11)
Selphius (Tr. 04)
Shisuka (Tr. 05)

Artwork:
Kiramekirai – kabocharomance.tumblr.com

Photography:
Apple
Pointyness – youtube.com/MrsPointyness

Layout:
Frozen Starfall

Publishing:
Yonder Voice – yondervoice.net

license

tags

about

Frozen Starfall Germany

Frozen Starfall is a doujin music circle from Germany. It has been founded in 2015 for its first album release at Comiket 89. Mainly we’re producing electronic music like House and Trance, but we’re also trying to explore other genres from time to time. Physical releases of our albums will currently be distributed by our partner circle “Yonder Voice”. ... more

contact / help

Contact Frozen Starfall

Streaming and
Download help

Report this album or account

Frozen Starfall recommends:

If you like Frozen Starfall, you may also like: